SPARK    WILD TERRITORIES

Freies Musikzentrum
Am Roserplatz
Stuttgarter Str. 15
70469 Stuttgart
0711 / 135 30 10

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-19 Uhr

Sie können uns  hier eine Anfrage per mail senden

Newsletter über Kulturkurier bestellen

Künstler_FMZ_2010_2011

FMZ

FMZ_bei_facebook
Plakat_SPARK_B5

Sonntag, 25. Januar 2015,  17Uhr
Freies Musikzentrum

 

Wild Territories

Klassische Musik von ihrer wildesten Seite!

Die ECHO-prämierte klassische Band Spark begibt sich auf die Suche nach dem Ungehörten und stößt in die Wildnis, in musikalisches Neuland vor. Hier schöpft die Gruppe aus der Fülle der unbegrenzten Möglichkeiten und verleiht ihrer Vision von Wildheit und Freiheit einen musikalischen Ausdruck. Mit blühender Fantasie und ungezügelter Spiellaune erwecken die fünf jungen Musiker einen wild wuchernden Kosmos zum Leben, der sich vom Barock bis in die Gegenwart rankt.

Ihre Stücke erzählen von mystischen Naturphänomenen, silbernen Wasserfällen, schwarzer Erde, groovenden Wikingern, tanzenden Rebellen, geheimnisvollen Echos, Kreuzfahrten durchs Cyberspace, Alphatieren, süßen Versuchungen und seltsamen Metamorphosen. Wilde Innenwelten, Obsessionen, Rastlosigkeit und Ungeduld, Ausgelassenheit und Ekstase erhalten eine klangliche Entsprechung. Stilistisch bewegt sich Spark dabei erneut im Spannungsfeld zwischen Post Klassik, Minimal Music und Avantgarde. Die Bandbreite reicht von Telemann alla polacca und Mendelssohn im Remix bis zu Beyoncé mit Blockflöte. Das ist eigensinnig und überraschend, geht aber ins Ohr und zielt mitten ins Herz.

Das Programm Wild Territories macht den Sprung ins eiskalte Wasser erlebbar, das Spiel mit dem Feuer, die Lust am Abenteuer. Zusammen mit einer Riege international renommierter Komponisten hat Spark für seine Zuhörer berauschende Klanglandschaften geschaffen, die sich jeglichem Schubladendenken entziehen. Wenn sich etwas klar heraushören lässt, dann allenfalls der unbedingte Freiheitsdrang der Band und das Streben nach einer ureigenen Handschrift. Jedes der ausgewählten Werke ist auf seine Art wild und ungebändigt, sei es im Gestus, in der Klanglichkeit oder durch rhythmische Komplexität. Das Ganze vibriert, pulsiert und groovt. Energien entfesseln sich frei und ungehemmt. Raue Emotionen werden geweckt. Leidenschaftlich und mit überschäumender Energie werfen sich die fünf jungen Musiker in ihre Stücke – und das ohne Netz und doppelten Boden. Nicht selten werden sie an den Rand des Machbaren getrieben. Doch genau darum geht es den Mitgliedern von Spark: Sie wollen, dass die Funken sprühen; sie wollen sich austoben; sie wollen Schranken überwinden und so intensiv wie möglich mit sich selbst und ihren Zuhörern in Berührung kommen. So klingt Wildheit auf allen Ebenen und durch alle Epochen. Willkommen in den wilden Territorien von Spark, der klassischen Band!

Wild Territories präsentiert brandneue Werken einiger langjähriger Kooperationspartner von Spark, Kenji Bunch, Kamran Ince, Chiel Meijering und Johannes Motschmann, Stücke der russischen Starkomponistin Lera Auerbach und des türkischen Multitalents Fazil Say, sowie Neuentdeckungen der Gruppe, darunter der japanische Filmkomponist Ryuichi Sakamoto, der Ungar Péter Pejtsik und der Schwede Göran Månsson. Klassische Werke stammen unter anderem von Georg Philipp Telemann, Felix Mendelssohn-Bartholdy und György Ligeti.

„Ein Fest für Augen und Ohren“
Westdeutsche Allgemeine Zeitung

„Ein echtes Phänomen in der klassischen Musikszene, das Yo Yo Ma oder dem Kronos Quartett ähnelt, aber noch lebendiger daherkommt.“
American Record Guide

„Gespielt wird diese wilde Mischung nicht nur wild, sondern auch gut!“
Stuttgarter Nachrichten

„Cooler lassen sich Krach und Kantilenen nicht verbinden.“
Der Tagesspiegel

Spark – die klassische Band

Andrea Ritter – Blockflöte
Daniel Koschitzki – Blockflöte, Melodica
Stefan Glaus – Violine, Viola
Victor Plumettaz – Violoncello
Mischa Cheung – Klavier

www.spark-die-klassische-band.de

Karten zu € 14,- bis € 28,- erhalten Sie im FMZ sowie bei allen Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen in Baden-Württemberg.

 

FMZ Bonatzbau