Nils Mönkemeyer & William Youn

Freies Musikzentrum
Am Roserplatz
Stuttgarter Str. 15
70469 Stuttgart
0711 / 135 30 10
mail senden

Newsletter über Kulturkurier bestellen

Künstler_FMZ_2010_2011

FMZ

FMZ_bei_facebook

Donnerstag, 1. November 2012 / Allerheiligen / 17 Uhr
Recital
Nils Mönkemeyer - Viola
William Youn - Klavier

Ludwig van Beethoven Variationen "Bei Männern welche Liebe fühlen" WoO 46 für Viola und Klavier
Manuel de Falla: Siete Canciónes populares españolas
El pano moruno Seguidilla murciana Jota Nana Cancion Asturiana Polo
Robert Schumann Adagio und Allegro op.70 As-Dur

Pause

Wolfgang Amadeus Mozart,Sonate a-moll für Klavier KV 310
-Allegro maestoso
-Andante cantabile con espressione
-Presto
Rebecca Clarke Sonate a-moll (1919) für Viola und Klavier
-Impetuoso
-Vivace
-Adagio-Agitato-Allegro

Nils_

Nils Mönkemeyer Bereits während seines Studiums bei Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik und Theater München – an die er in diesem Jahr selbst als Professor berufen wurde – entwickelte er eine intensive Konzertkarriere und erhielt zahlreiche Preise, so 2006 in Moskau den 1. Preis beim Internationalen Yuri Bashmet-Wettbewerb sowie den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2006. 2009 gewann er zusammen mit Nicholas Rimmer den renommierten Parkhouse Award 

Nach zwei Jahren als Professor an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und einer Assistenzprofessur an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia Madrid wechselte Nils Mönkemeyer nun an die Hochschule für Musik und Theater München.Als Exklusiv-Künstler bei Sony Classical brachte er in den letzten zwei Jahren vier CDs heraus, die – hoch gelobt in der Presse und ausgezeichnet mit Preisen – es allesamt in die deutschen Klassik-Charts schafften.

Zu Nils Mönkemeyers Konzertprojekten gehören Konzerte u.a. mit dem WDR Rundfunkorchester, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, dem Radio-Symphonieorchester Wien, der Dresdner Philharmonie, den Bremer Philharmonikern, den Nürnberger Philharmonikern, der Kammerakademie Potsdam, dem Berner Sinfonieorchester, dem Russischen Nationalorchester oder den Moskow Soloists unter Leitung von Yuri Bashmet. Er arbeitet mit Dirigenten wie Michail Jurowski, Reinhard Goebel, Michael Sanderling, Cornelius Meister, Rafael Frübeck de Burgos oder Christopher Hogwood.

Nils Mönkemeyer ist Gast auf den internationalen Festivals und Konzertpodien. Dazu gehören die Londoner Wigmore Hall, die Berliner Philharmonie, die Musikhalle Hamburg, die Konzerthäuser in München, Dresden, Baden-Baden, Düsseldorf, Stuttgart, Bremen oder Festivals wie das Rheingau Musik Festival, Gidon Kremers Kammermusikfest Lockenhaus, die Niedersächsischen Musiktage, der Heidelberger Frühling, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern oder das Mozartfest Würzburg.Zu Nils Mönkemeyers regelmässigen Kammermusikpartnern zählen u.a. Julia Fischer, Stephen Isserlis, Daniel Hope und Christoph Poppen..

Nils Mönkemeyer spielt eine Bratsche aus der Werkstatt des Münchner Geigenbauers Peter Erben.

Youn_William_Foto_Irene_Zandel

Der Pianist William Youn gehört sicherlich zu den vielversprechendsten Pianisten der jüngeren Generation und konnte bereits mit internationalen Auftritten auf sich aufmerksam machen.

Er wurde in Seoul (Südkorea) geboren und begann das Klavierspiel schon im Alter von 6 Jahren. Elfjährig gab er sein Debüt mit dem Seoul Philharmonic Orchestra und fand früh den Eintritt ins Konzertleben. Heute konzertiert er regelmäßig mit Orchestern wie dem Cleveland Orchestra, dem Staatsorchester Halle, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, dem Belgischen Nationalorchester oder der Toronto Philharmonia und in Sälen wie dem Lincoln Center (New York City), der Disney Hall (LA), dem Musikverein (Wien), dem Palacio de Bellas Artes (Mexiko City), dem Palau de la Musica (Barcelona) oder dem Auditorio Nacional (Madrid). Rundfunkproduktionen liegen beim BR, bei Radio Bremen, NDR Hamburg, National Public Radio Boston, KBS Korea und beim Tschechischen Rundfunk vor.

Seine Ausbildung begann William Youn in Korea, mit 13 Jahren ging er nach Amerika und wurde in die Frühförderung des New England Conservatory und der Walnut Hill School Boston aufgenommen. Mit 18 Jahren wechselte er erneut den Kontinent und begann sein Studium an der Musikhochschule Hannover erst bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling (Künstlerische Ausbildung) und später bei Prof. Bernd Goetzke (Soloklasse). Seit 2006 wurde er außerdem Stipendiat der renommierten Piano Academy Lake Como, wo er nicht nur mit dem Direktor der Akademie, William Grant Nabore, sondern auch mit Musikerpersönlichkeiten wie Dmitri Bashkirov, Fou Ts’ong, Andreas Staier, Charles Rosen und Menahem Pressler regelmäßig arbeitete. Zusätzlich nahm er an Meisterkursen bei Andras Schiff, Christoph Eschenbach und Yo Yo Ma teil.
William Youn ist mehrfacher Preisträger bei Internationalen Wettbewerben wie dem Cleveland International Piano Competition, dem Concorso Internazionale Alessandro Casagrande, dem Shanghai Piano Competition sowie Finalist des Busoni Wettbewerbs und des Concours Reine Elisabeth Brüssel.

Für Sony Korea spielte William Youn u.a. das Klavierkonzert von Robert Schumann mit dem Tschechischen Radio Orchester ein und im Oktober 2009 erschien bei ARS Produktion William Youns Interpretation der beiden Klavierkonzerte von Frédéric Chopin (mit den Nürnberger Symphonikern unter Friedemann Riehle). William Youns erste Solo-Aufnahme “2010- Chopin, Schumann und Wolf”, veröffentlicht im Frühjahr 2010, wurde u.a. mit dem “Excellentia Award” des Musikmagazins “Pizzicato” ausgezeichnet und von ”Stereo” zum “Audiophilen Highlight des Monats” gewählt. Im Juni dieses Jahres folgte William Youns zweites Solo-Album mit Werken von Franz Schubert – eine Aufnahme, mit der sich Youn endgültig in die erste Reihe der jungen Pianisten spielte.

Aus den großen Erfolgen des jungen Künstlers resultiert eine große Auszeichnung seiner Wahlheimat: Am 20. November wird William Youn der “Bayerische Kunstförderpreis 2011 vom Freistaat Bayern in der Kategorie “Musik” verliehen werden.

FMZ Bonatzbau


FMZ im Überblick